Südafrika - Willkommen in Kapstadt

Als ich vorhin ein Buch gelesen habe, bin ich komplett abgeschweift und habe angefangen, an Kapstadt zu denken. Auf einmal lief ein Film vor meinen Augen ab, was ich alles erlebt habe, ich hatte wieder die Farben vor Augen, die Gefühle im Herz und den Duft in der Nase. Natürlich war ich auch bisher sehr dankbar, über all das was ich erleben durfte. 
Aber jetzt, während Corona und des zweiten harten Lockdowns, ist es, als würde meine Dankbarkeit ein ganz neues Level erreichen. Meine Erinnerungen sind etwas, mit denen ich innerlich gerade "überlebe". Sie geben mir Kraft und Energie. Denn ich bin so dankbar, dass ich all was erleben durfte, dass ich all das machen konnte, dass ich so unbeschwert leben durfte und dass es damals noch kein Corona gab. Vor allem aber bin ich dankbar darüber, dass ich Gott sei Dank zu den Menschen gehöre, die nie lange überlegt oder geplant haben, sondern immer gemacht haben. Und genau dafür bin ich gerade unendlich dankbar. 

Aber welche Erinnerungen waren es, an die ich mich vorhin so reihenweise erinnerte? 

1. Ganz klar: Das Wetter! Es macht so viel mit einem und mit der Stimmung

2. Die Natur. Generell habe ich in Südafrika die schönste Natur erleben dürfen, die ich je gesehen habe. 

3. Der Full Moon Walk auf den Lions Head, als ich noch relativ neu war, mit ganz vielen Menschen die ich nicht kannte. Es war atemberaubend. 

4. Sonnenaufgänge auf dem Signal Hill.

5. Der Blick vom Tafelberg. 

6. Der Blick auf den Tafelberg.

7. Die tollen Märkte mit den frischen Sachen.

8. Richtig gute Partys

9. Wie ich meine Liebe zu Rotwein und Avocados entdeckte

10. Winetastings.

11. Safarias (außerhalb von Kapstadt natürlich)

12. Übernachtungen auf dem Weingut.

13. Sunday Day Partys at Mzolis und Camps Bay.

14. Die beste Pizza meines Lebens (in Table View)

15. Das beste Sushi meines Lebens haha

16. Der Dialekt der Südafrikaner

17. Der Drive auf dem Chapmans Peak.

18. Die Ausflüge nach Kalk Bay mit meinen südafrikanischen Mitbewohnern.

19. Teddy, einer meiner Mitbewohner, der leider später bei einem Autounfall ums Leben kam. Wenn man ihn traf, ging die Sonne auf. Er strahlte und es wird mir warm ums Herz, wenn ich an ihn denk

20. Die Pinguine am Boulders Beach.

21. Die Roadtrips wie zum Beispiel die Garden Route.

22. Die beste Partynacht im Jeffreys Bay Hostel.

23.Brunch an der Waterfront.

24. Silvester im Kirstenbosch Botanical Garden.

25. Hout Bay Market.

26. Die Nächte auf der Long Street.

27. Das Kloof Street House.

28. Abende in der Asoka Bar.

29. Abende im Pirates in Hout Bay.

30. Srrandtage in Camps Bay oder Clifton.

31. Die unzählbaren Lachanfäll haha.

32. Joggen in Sea Point.